So sparst du morgens Zeit vorm Kleiderschrank

Jeder kennt die Situation: Es muss morgens schnell gehen, aber man steht vor dem Kleiderschrank und ist total ratlos. Während die Zeit verrinnt und uns Gedanken wie „Hilfe, ich komme zu spät zum Meeting!“ durch den Kopf schießen, ziehen wir wahllos Klamotten vom Bügel – natürlich passt nichts zusammen.

Um diese Situation zu vermeiden, ist es wichtig, dass man möglichst viele Basics im Schrank hat, die man miteinander kombinieren kann, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass sie nicht zum Rest der Garderobe passen.

Modeprofis nennen das das „Capsule Wardrobe“-Prinzip, was bedeutet, dass man sich einen festen „Stamm“ an Basics zulegt, der mit dem Rest der Garderobe mühelos funktioniert.

Hier einige Beispiele:

1. Eine schwarze Stoffhose

Hört sich erst mal spießig an, aber wenn man auf einige Details achtet, ist sie der perfekte Stylingpartner für so ziemlich alles! Die Hose sollte aus einem hochwertigen festen Stoff, schmal geschnitten sein und am besten leicht verkürzt, so dass man noch die Knöchel sieht.

Das wirkt vor allem mit High Heels super sexy statt brav. Andererseits ist eine schwarze Hose total seriös, passt also perfekt im Büro, aber auch abends – je nach dem, wie ihr sie kombiniert.

2. Eine Jeans mit idealer Passform

Was nützt es, wenn man 50 Jeans im Schrank hat, aber keine davon richtig gut sitzt? Nach DER einen zu suchen, die perfekt passt, kostet Zeit und Nerven. Tipp: Wenn ihr einmal eine gefunden habt, bei der alles stimmt (Länge, Sitz am Po und in der Taille, Platzierung der Taschen), kauft sie gleich in mehreren Farben und Waschungen.

Modeprofis schwören oft auf eine bestimmte Marke, bei der sie die meisten ihrer Jeans kaufen.

3. Eine klassische Hemdbluse

Blusen sind wie gute Manieren – sie kommen nie aus der Mode. Egal ob eine klassische weiße oder ein blau-weiß gestreiftes Hemd, diese beiden No-Brainer gehen zu allem: seriös im Büro, aber auch after work mit einem Paillettenrock, einem bunt gemusterten oder aufwendig drapierten Rock.

Hier gilt die alte Regel: Je auffälliger das Unterteil, desto schlichter das Top. Auch zu Hosen im Pyjamastil oder zu Brokat passen weiße Blusen ideal.

4. Ein schlichter grauer Sweater

Ein Sweater ist der perfekte Partner, um eine auffällige Hose oder einen Rock down zu dressen. Egal ob die Hose bunt gemustert oder der Rock extravagant bestickt ist, ein grauer Sweater lässt sich mit allem kombinieren.

Außerdem ist er auch in der Freizeit ideal, denn er passt zu jedem Casual-Look.

5. Ein navyblauer Blazer

Dieser Klassiker lässt sich 24/7 tragen. Im Büro wirkt er seriös, am Abend gibt er jedem Look einen angezogenen Touch. Ist eine Lederröhre zu rockig? Blazer dazu! Ist ein Minirock zu sexy? Blazer dazu! Ist ein Paillettenrock zu glamourös? Blazer dazu!

Ihr seht: ein Blazer löst sämtliche Styling-Probleme. Man sollte allerdings auf einen guten Schnitt und ein qualitativ hochwertiges Material achten.

6. Eine Kastenjacke aus Tweed

Nichts dreht einen Look schneller auf elegant als eine Kastenjacke aus Tweed à la Chanel. Selbst ein schlichtes Jeans-und-T-Shirt-Outfit wirkt dadurch sophisticated.

Dazu noch schwarze Pumps mit Stilettoheels und der Look ist très francais, was synonym zu gebrauchen ist mit „So will jede Frau gern aussehen!“

7. Eine schwarze Lederröhre

Eine Röhrenhose aus schwarzem Leder lässt sich nicht nur cool und rockig stylen, sie funktioniert auch schick, zum Beispiel mit Seidenshirt und High Heels. Ganz leger wirkt sie mit einem simplen weißen T-Shirt und Bikerboots – mehr braucht es nicht.

Auf hochwertiges, geschmeidiges Leder und eine perfekte Passform achten. Weder an zu engen oder zu weiten Lederhosen hat man Freude.
Kaschmir Pullover / Damen Pullover

Veröffentlicht unter Mode Trends | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

6 Tipps, auf die Sie beim Bikini kaufen achten sollten!

1. Setzen Sie Akzente!

In erster Linie müssen Sie darauf achten, wenn Sie einen Bikini kaufen, dass er zu ihrer Körperform passt – achten Sie darauf, dass das Material keine Falten schlägt und alles eng anliegt. Entscheiden Sie sich für etwas, dass ihre Schokoladen-Seiten hervorhebt und ihre Problemzonen kaschiert, das stärkt das Selbstbewusstsein

2. Entdecken Sie neue Shapes

„In dieser Saison sind sportliche Schnitte der absolute Renner wie Kreationen mit Reißverschlüssen und in Mesh-Optik.”

3. Suchen Sie Halt in Drapierungen

In Bikinihosen mit leichten Drapierungen pushen Sie Po und Bauch – achten Sie dabei auf eine hohe Taille.“

4. Sehen Sie die Welt Schwarz und Weiß

„Mit Bademode in Schwarz oder Weiß liegt man immer richtig, da beide Farben zu jedem Hautton passen und immer elegant wirken. Ansonsten heißt es: Lass die Farben des Sommers rein wie Orange und knalliges Rot.“

5. Spielen Sie mit subtiler Sexyness

„Es muss nicht immer der Bikini sein. Ich liebe auch Badeanzüge und finde ihn sogar sexier als einen Bikini und er steht allen Bodyshapes“

6. Einmal kalt duschen!

„Nach dem Sonnenbaden oder Schwimmen den Badeanzug mit kaltem Wasser auswaschen und zum Trocknen flach auf ein Handtuch legen. Das sorgt dafür das sich Farben und Materialien nicht abnutzen. Am Ende der Badesaison mit kaltem Wasser und Seife waschen.
Damen Bikini Set

Veröffentlicht unter Mode Trends | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Diese 7 Dinge solltet ihr sofort aus eurer Küche verbannen

Die Küche ist ein Ort, an dem jeden Tag Tausende Dinge passieren. Sie ist der heimliche Star der Wohnung. Dreckiges Geschirr stapelt sich in der Spülmaschine, es wird gekocht und gebacken. Und es sammelt sich dabei jede Menge Kram in der Küche an. Hier sind fünf Dinge, die wir allerdings sofort aus der Küche verbannen sollten:
1. Kaputte Gläser

Kaputte Gläser gehören an genau einen Ort: in den Müll. Gläser mit Sprüngen können beim Abwaschen schnell kaputtgehen; die Gefahr sich zu verletzten, ist groß. Gleiches gilt für Becher, Teller, Schalen usw. – was kaputt ist, sollte entsorgt werden, wenn es nicht mehr gerettet werden kann und soll.
2. Alte Schwämme

Der sieht doch noch gut aus. Auch wenn man dem Schwamm nicht ansieht, dass er schon durch ist, sollte man ihn trotzdem regelmäßig austauschen. Und nein, ihr müsst ihn nicht sofort komplett entsorgen. Die meisten Schwämme kann man wunderbar in der Waschmaschine waschen und dann z.B. fürs Badezimmerputzen verwenden.
3. Kaputte Aufbewahrungsbehälter

Hand aufs Herz: Wie viele Aufbewahrungsbehälter habt ihr? Vermutlich viel zu viel! Kaputte Plastikbehälter dürfen also gern Platz machen.
4. Schachteln vom Lieferdienst

Wir sind absolut für Recycling und dafür, Dinge mehrfach zu benutzen. Aber Plastikschachteln vom Lieferdienst müssen nicht für alle Ewigkeit und den Fall der Fälle, dass wir sie noch einmal nutzen, in der Küche aufbewahrt werden.
5. Doppelte Küchenhelfer

Ihr habt ein, zwei, drei, vier … Suppenkellen? Mehr als genug Kochlöffel? Ach ja, und mit Schneidebrettchen könntet ihr den Küchenboden fliesen? Dann ist es jetzt an der Zeit, ein paar dieser Dinge auszumisten.
6. Abgelaufene Lebensmittel

Auch wenn wir uns noch so anstrengen, es passiert immer wieder, dass Lebensmittel mal ablaufen. Alles, was im Kühlschrank vor sich hinschimmelt, sollte SOFORT entsorgt werden, bevor andere Lebensmittel ebenfalls anfangen zu schimmeln. Aber es lohnt auch, mal in die Schränke und Schubladen zu schauen, was dort so steht. Was abgelaufen ist und nicht mehr genießbar ist, gehört in den Müll.
7. Leergut

Erst ist es eine Flasche, dann sind es gleich drei Taschen. Leergut vermehrt sich rasant. Deswegen sollten wir aufpassen, dass keine Leergutberge entstehen und die leeren Flaschen regelmäßig wegbringen.
null

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Welcher BH unter welchem Top?

Weiße Bluse, weißer BH – das perfekte Paar? Eben nicht. Unter transparenten, eleganten Blusen darf unser Dessous-Liebling hingegen ruhig einmal hervorblitzen. In unserem Dessous-Guide finden Sie auf neun Styling-Fragen die perfekte BH-Antwort, ob für ein rückenfreies Kleid, einen tiefen V-Ausschnitt oder ein extratiefes Dekolleté。
1. Weißes T-Shirt, welcher BH?
Unter ein weißes Shirt gehört ein weißer BH? Ein Irrtum, denn ein weißer BH scheint immer durch den Stoff. Die ideale Lösung: ein nahtloser T-Shirt-BH in einem zum Hauttyp passenden Nude-Ton.
2. Spaghettiträger
Die zarten Träger sind wieder da und mit ihnen das BH-Dilemma: Was geht darunter? Ein trägerloser Nude-BH mit Voll-Cups für festen Halt. Funktioniert bis Körbchengröße C.
3. One Shoulder
Für asymmetrische Kleider mit One-Shoulder-Dekolleté gibt es passende Bustiers. Der Träger verschwindet unsichtbar.
4. Versteckte Verführung
Ein gemütlicher Kaschmirpullover, und darunter sinnlich und verführerisch. Ohnehin die schönste Kombination. Achten Sie aber darauf, dass die Spitzenwäsche nicht hindurchscheint – zumindest, wenn Sie diese Kombination für das Büro wählen. Andernfalls wählen Sie Spitzenwäsche im selben Ton wie das Oberteil.
5. Spiel mit Transparenz
See-Through-Blusen sind Trend. Welche Dessous darunter gehören? Auf keinen Fall Spitze oder Tüll. Der BH oder das Bustier muss blickdicht und geradlinig sein.
6. Tiefer V-Auschnitt
Dramatisch tiefe V-Ausschnitte waren mal ein Styling-Problem. Heute heißt die Lösung: Elegante Spitze darf blitzen, und das auch im Büro.
7. Die helle Seidenbluse
Helle Seide verträgt nur schlichte, hautfarbene Unterwäsche. Je unsichtbarer, desto besser. Spitzendessous bitte nur zu Hause tragen und auch von weißen BHs die Finger lassen. Eine Ausnahme kann ein schwarzer BH als Fashion-Statement sein (Voraussetzung ist eine eher kleine Oberweite und ein schlichter, geschlossener Schnitt ohne viel Schnickschnack und Deko).
8. Extratiefes Dekolleté
Wer nicht gerade D-Cups trägt, kann sich ein extratiefes Dekolleté leisten. Dafür unerlässlich ist aber ein besonderer BH. Der V-Bra (auch V-BH genannt) ist speziell für sehr tiefe Ausschnitte entwickelt worden und ist beim Tragen unsichtbar.
9. Freier oder transparenter Rücken
Das wohl größte BH-Problem sind rückenfreie Kleider oder Tops mit transparenter Rückenpartie. Für einen trägerfreien Rücken sorgen Klebe-BHs. Klappt prima bis Körbchengröße C.

Ursprünglich erschienen auf vogue

Veröffentlicht unter Mode Trends | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

China Shops im Vergleich

Durch Kauf in China Shops lässt sich viel Geld sparen, vor allem in den Bereichen Technik und Gadgets, aber auch Mode. Import-Shopping listet für euch sämtliche chinesischen Online-Shops mit den für einen Einkauf wichtigsten Kriterien in einer übersichtlichen Tabelle. Unsere umfangreiche China-Shop-Liste aktualisieren und erweitern wir regelmäßig. Dadurch ist unsere Liste mittlerweile eine der umfangreichsten Übersichten für Shops aus Asien im deutschsprachigen Netz geworden und der ideale Einstieg für Preisvergleiche chinesischer Produkte. Praktische Tipps zur günstigen und sicheren Bestellung bei den in der Liste geführten Online-Shops haben wir hier für euch aufgeführt. Viel Spaß beim Einkaufen in China!
Liste aller China-Shops mit den wichtigsten Kriterien

Nur chinesische Online-Shops für Elektronikartikel und Technik anzeigen
Nur chinesische Online-Shops für Damenmode, Kleidung und Schuhe anzeigen
Nur chinesische Online-Shops für Brautkleider anzeigen (extern)
Nur chinesische Online-Shops mit Außenlagern in der EU anzeigen

Mehr Info:

http://www.import-shopping.de/china-shops-im-vergleich

Kleid aus reiner Seide

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Traumhafte Sommerkleider für unter 100 Euro

Ob mit oder ohne Babybauch: Diese farbenfrohen Maxikleider stehen uns allen hervorragend! Und arm machen sie uns auch nicht.
Wunderschönes Maxikleid aus 100 Prozent Seide
Mehr Info:

http://www.seide-shop.com/seide-maxikleid-mit-schickem-aufdruck-nq2128-p-1286.html

http://mom.brigitte.de/haben-wollen/sommerkleider-schwangere-1270679/

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dresscode Büro: Richtig gestylt im Job

Schlicht, sauber (!), bequem und nicht zu offenherzig sollte Büro-Mode sein.
Ob wir wollen oder nicht: Wir werden im Job auch nach unserem Äußeren beurteilt. Im Büro ist ein angemessenes Outfit sehr wichtig, nur so werden Sie wirklich ernst genommen. Nur was ist der “richtige” Dresscode fürs Büro? Wonach beurteilen einen die Kollegen, und was sollte man niemals tragen im Job? Wenn Sie ein paar einfache Regeln beachten, vermeiden Sie peinliche Fettnäpfchen.

Natürlich sind die Styling-Gegebenheiten in ein der Marketingabteilung einer hippen Plattenfirma anders als in einem konservativen Hotelbetrieb und eine Werbetexterin kann sich anders kleiden als eine Sparkassen-Filalleiterin. Einige Regeln gelten aber für fast alle Bürojobs.

Vermeiden Sie es generell im Büro zu viel Haut zu zeigen. Mag sein, dass es die männlichen Kollegen freut, wenn Sie am Kopierer Bein zeigen. Aber zur Arbeit sollte der Mini besser im Kleiderschrank bleiben. Grundsätzlich ist – je nach Job – eine Rocklänge bis zum Knie angeraten.

Auch wenn Sie stolz sind auf Ihr tolles Dekolleté sind, knöpfen Sie die Bluse nicht zu weit auf oder tragen Sie zumindest ein Top- oder Trägerhemdchen drunter. Und selbst wenn Sie einen noch so schönen, durchtrainierten Bauch haben, am Arbeitsplatz sollten Sie ihn nie zur Schau zu stellen – schon gar nicht, wenn Sie älter als 20 sind. Bauchfreie Oberteile – wenn überhaupt – für den Strand, das Fitness-Studio oder den Club reservieren. Auch Hüfthosen eignen sich besser für die Freizeit als fürs Büro. Außerhalb des Arbeitsplatzes ja, aber nicht auf dem Bürostuhl. Oder wollen Sie, dass Kollegen Ausschau nach Ihrem String halten und per Flurfunk die Form Ihres Arschgeweihs alle Interessierten weitergeben?

Nackte Beine sind in Ausnahmefällen und im Hochsommer okay. Dem konservativen Dresscode zufolge sollten Frauen niemals ohne Strümpfe geschäftliches Parkett betreten. Heutzutage gibt es allerdings Ausnahmen. Wer schöne, gepflegte Beine hat, darf sie an heißen Tagen schon mal strumpflos zeigen. Tabu sind allerdings generell Flip-Flops (oder barfuß!). Hübsche zehenfreie Schuhe sind okay.

Veröffentlicht unter Allgemein, Gefragte Artikel empfehlen, Mode Trends | Hinterlasse einen Kommentar

Maxikleider: Unser Must-have für den Sommer!

Manchmal ist weniger mehr – allerdings nicht, wenn es um die Länge von Sommerkleidern in diesem Jahr geht. Bei Maxikleidern kommt es auf jeden Zentimeter an. Je mehr Stoff, desto besser! Die langen Modelle sind doch nur etwas für den Urlaub? Nein, ganz im Gegenteil. Seit einigen Saisons gehören die bodenlangen Kleider zur Basisgarderobe der Fashionistas von Miami bis Berlin.

Anders als Cocktail-, Etui- oder Minikleider, die unterhalb des Pos oder oberhalb der Knie enden, reichen Maxikleider bis über die Knöchel. Damit sind die langen, wallenden Sommerkleider nicht nur für Rasur- und Pediküre-Muffel genau das richtige. Die fließenden Stoffe und schwingenden Röcke umschmeicheln jede Figur und verstecken dabei geschickt Problemzonen am Bauch oder an den Oberschenkeln.

Maxikleid ist aber nicht gleich Maxikleid. Von schlichten, unifarbenen Modellen aus weichem Jersey bis hin zu auffällig gemusterten Modellen aus Seidenchiffon hängt im Sommer 2014 alles in den Geschäften. Florale Prints oder tropische Muster sehen besonders sommerlich aus.

Jetzt zu den Maxikleidern: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Gefragte Artikel empfehlen, Mode Trends | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kleider mit Tropen-Prints


Kein Sommer ohne Blümchen-Prints. Das gilt natürlich auch für diese Saison. Allerdings müssen sich die Wald- und Wiesen-Gewächse jetzt ein bisschen mehr anstrengen und ihre Köpfe noch mehr in die Höhe recken als sonst. Der Grund: Tropische Muster drängen sich in den Vordergrund und stellen alles andere, was so auf der Kleidung blüht, in den Schatten.

Die Reise geht also vom Feld in den Dschungel. Und hier gibt es neben Palmen, grünen Blättern, Hibiskus-Blüten oder Bambus-Pflanzen auch Tiere wie Flamingos, Kakadus, Tukane oder Papageien. Begehrtestes Früchtchen: die Ananas! Paradiesisch! Die exotischen Prints auf Kleidern, Röcken, Hosen & Co sorgen für echtes Südsee-Feeling.

Styling-Tipps für tropische Muster
Alle, die nicht so aussehen möchten, als ob sie sich ein Tarngewand übergezogen haben, um im Regenwald auf Erkundungstour zu gehen, verabschieden sich am besten vom tropischen Allover-Look. Auch andere Prints wie Blumen, Streifen oder Punkte sollten nicht in der freien Wildbahn ausgesetzt werden, wenn exotische Muster in der Nähe sind. Besser: Tropen-Prints mit unifarbenen Kleidungsstücken kombinieren. Weiß oder Schwarz sind zum Beispiel optimale Styling-Partner – auch, weil sie ein wenig Ruhe in den wilden Muster-Mix bringen.

Jetzt Mode mit Tropen-Prints ansehen:Strandkleider, Maxikleider, Oneshoulder Maxikleider, Minikleider

Veröffentlicht unter Allgemein, Gefragte Artikel empfehlen, Mode Trends | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Herren Pullover V Ausschnitt



Moderner Herren Pullover aus reinem Kaschmir. Kaschmir sorgt für ein angenehm weiches Tragegefühl und bietet zudem klimatisierende Eigenschaften. Die moderne Silhouette im klassischen Look verleiht diesem Pullover seinen Must-have Charakter.

Detail von dem Herren Cashmere Pullover :

Material: 100% Kaschmir Pullover
Muster: Unifarbener Pullover, Herren V Pullover
Stil: hochwertiger Pullover, Basic Pullover
Farbe: grau, dunkelblau, sekt Pullover

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Damen Kaschmir Pullover Rundhals



Ein Basic, das in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Ein klassischer Kaschmirpullover mit Rundhalsausschnitt. Mit geripptem Ärmel- und Saumabschluss.

Detail von dem Cashmerepullover:

Material: 100% Kaschmir Pullover
Muster: Unifarben Pullover, Rundhals Pullover
Stil: elegante Pullover, Basic Pullover
Farbe: grün, grau, rosa, pink Pullover

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Herren Kimono

Feinste ausgesuchte Materialien, modernes Design im frischen Farbton kombiniert mit hervorragender Verarbeitung – so fühlen Sie sich mit diesem Morgenmantel für Herren wohl und geborgen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

2013 NUE 100% seide Kleider!

Die luftige Sommerform von deren Damen Kleider mit süßen Details: Kontrast Farben, abfallenden unregel Saum, wowie Gummi Band an der Taille.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was ist eigentlich Seide ?

Seide ist der feine Faden, mit dem sich die Seidenraupe in einen Kokon einspinnt. Im Seidenkokon verpuppt sie sich und schlüpft 20 Tage später als Falter.
Dieser durch die einzigartigen Spinndrüsen der Raupe hergestellte Faden ist der feinste und stabilste natürliche Faden der Welt. Seide ist eine Eiweißfaser, d.h. in ihrem Aufbau der menschlichen Haut sehr ähnlich. Daher ist Seide die optimale “zweite Haut”.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Seide aus deutschen Landen

Auch deutsche Könige und Fürsten gefielen sich in Seide. Sie kauften luxuriöse französische und italienische Seidenstoffe. Friedrich der Große wollte es billiger haben. Er ließ Maulbeerplantagen und Seidenraupen-Zuchtanlagen bauen. Auch am Rhein wollten sich Kurfürsten in Seide kleiden. Die teuren Importe schwächten die Wirtschaft des Landes. Bei Bacharach und Kaub sollten Tausende von Maulbeerbäumen in die Weinberge gepflanzt werden. Das Projekt scheiterte, die Winzer wehrten sich: Wenn die Maulbeerbäume in die Weinberge gepflanzt würden, stünden die Trauben im Schatten. Nur in Rüdesheim klappte es 1876 mit der Bepflanzung. Doch die Zucht der Seidenraupen wollte keiner übernehmen – zu mühselig sei die Pflege des “Gewürms”. Ab 1934 gab es in Deutschland Bestrebungen, sich vom Ausland unabhängig zu machen. Die Seidenproduktion wurde wieder aufgenommen. Man brauchte Fallschirmseide für den Kriegsfall. Konkurrenzfähig wurde die deutsche Seidenindustrie allerdings nie.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Seiden Kosmetik

Die hautpflegenden Eigenschaften der Seide macht man sich heute in zahlreichen Kosmetik – Produkten zu nutze. So wird Seiden – Protein z.B. in Handwasch – Seifen, Duschgels, Cremes, Körperlotion oder Schampoos zugesetzt.

Echte Seide ist nicht nur ein wertvolles Naturprodukt, Seide ist auch ein beliebter Bestandteil von Kosmetikprodukten – und das nicht ohne Grund, denn Seide besteht hauptsächlich aus Proteinen und verfügt über einen für Menschen sehr hautverträglichen pH-Wert – gute Gründe, Seide bzw. Seidenprotein in Kosmetik-Artikeln zu verwenden.

In Asien ist seit Jahrhunderten die schöne und gesunde Haut der Arbeiterinnen in den Seidenspinnereien bekannt, denn Seide und ihre Proteine schützen die Haut und machen sie frisch und strahlend. Auffallend sind die weichen und zarten Hände der Arbeiterinnen sowie ihr frischer Teint. Seide wird ebenfalls seit Jahrhunderten in Form von Seidenpuder in der traditionellen chinesischen Medizin gegen Hautprobleme verwendet und ist bei indischen Ayurveda-Anwendungen als Peeling bekannt, das die Durchblutung der Haut erhöht und die Poren verfeinert. Auch in Japan findet man seit Jahrhunderten, wenn nicht seit Jahrtausenden, Seide in Form von Seidenpuder, Seidenseife und ähnlichen Produkten.

Seide wirkt ebenfalls beruhigend auf die Haut und ihr wird ebenso ein Anti-Aging-Effekt nachgesagt. Seidenproteine beruhigen aber nicht nur Haut und Haare, sie spenden auch Feuchtigkeit, warum Seide in Cremes, Shampoos, Duschgels und Badezusätzen gerne verwendet wird.

Die Seidenproteine der echten Seide ähneln im pH-Wert und vielen weiteren Bestandteilen der menschlichen Haut, aber sie beinhalten weitaus mehr verschiedene Öle und vor allem Wasser, was Seide nicht nur besonders hautverträglich, sondern auch empfehlenswert macht. Die beinhalteten Eiweiße, die sogenannten Seidenfibroine, sind aber nicht nur extrem hautverträglich und -schonend, sie gelangen auch in die tieferen Schichten der Haut und spenden dort das 300-fache an Feuchtigkeit. Seidenproteine schützen auch die Haut vor UV-Strahlung, glätten das Haar, machen es widerstandsfähig und lassen es glänzen. Insgesamt gesehen, sorgt Seide in Kosmetik-Artikeln für mehr Weichheit und Geschmeidigkeit von Haut und Haaren und pflegt dabei auch noch durch einen leichten und angenehmen Film.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Seide und Kunst

Oft ist Seide die Basis für die künstlerische Betätigung. Das leicht schimmernde fliessende Material bietet bereits unverarbeitet eine edle Schönheit und einen angenehmen Griff, so dass vielen Menschen die Beschäftigung damit Freude bereitet.

Ein beliebtes Hobby ist die Seidenmalerei, die notwendigen Farben und Arbeitsanleitungen sind leicht erhätlich. Auch in diesem Punkt ist das Internet eine gute Informationsquelle.

Aber auch über den puren Hobby – Bereich hinaus gibt es Menschen, die sich mit Seide beschäftigen – und diese im Rahmen eines künstlerischen Gestaltens einsetzen. Ergebnisse dieses Schaffens sind so vielseitig, wie die Kreativität der Künstler und reichen von bemalten Seidenschals und Tüchern bis zu Seidendecken, Seidenbildern und vielen weiteren schönen Dingen.

Viele Seiden – Ateliers sind heute im Internet vertreten und bieten Seiden – Artikel über eigene Webseiten an.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Stoffarten aus Seide

Aus Seidengarn können viele verschiedene Stoffe gewebt werden. Bezeichnungen wie Twill oder Satin beziehen sich auf die Webart. Im Folgenden einige der verbreitetsten Webarten:
TWILL
Glänzender Seidenstoff, dessen Oberfläche diagonal gerippt ist.

SATIN
Gewebe in sogenannter Atlasbindung. Der Stoff ist auf der rechten Seiteglänzend und auf der linken Seite matt.
CDC (Crêpe de Chine)
Gekreppter, weicher und matt glänzender Stoff aus Ringgarn.
CHIFFON
Gekreppter, matter und durchsichtiger Stoff aus Ringgarn.
JACQUARD
Stoff mit eingewebten Mustern, die je nach Lichteinfall glänzend und matt schimmern. Bei Krawatten werden die Muster z. B. mit gefärbtem Garn eingewebt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Tod der Raupen – Geburt der Chemieindustrie

Mitte des 19. Jahrhunderts mussten die italienische und die französische Seidenproduktion einen schweren Rückschlag hinnehmen: Ab 1854 vernichtete die so genannte Fleckenkrankheit die Seidenraupen in ganz Europa. Ein Mittel dagegen gab es nicht. Der französische Bakteriologe Louis Pasteur forderte alle Tiere zu töten. Dann solle man gesunde Tiere aus Asien holen und damit neu züchten. Zukünftig solle man vor allem auf eine bessere Hygiene achten. Das war die einzige Lösung, aber sie ruinierte viele Betriebe.

 

 

 

 

 

 

 Zur gleichen Zeit erfuhr dagegen eine andere Industrie durch die Lyoner Seidenfärber den entscheidenden Anstoß: Bis zu dieser Zeit färbte man hauptsächlich mit Pflanzenfarben. Als 1856 der junge Engländer William Henry Perkins den ersten synthetischen Anilin-Farbstoff herstellte, wollte den im konservativen England keiner haben. Die Lyoner Seidenfärber aber waren begeistert. Der violette Farbstoff “Mauvein” wurde um 1860 zur Modefarbe. Es begann ein Ansturm auf neue Anilin-Farben. Farbenfabriken wurden gegründet: die Badische Anilin und Sodafabrik BASF, die Farbwerke Höchst, die Aktiengesellschaft für Anilinfarben-Fabrikation AGFA. In der Schweiz gründete der Seidenweber Alexander Clável das Chemiewerk CIBA. Somit trugen die Seidenfärber entscheidend zur Gründung der europäischen Chemieindustrie bei.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Chinas Geheimnis erreicht Europa (Seide)

Um 200 nach Christus erreichte die chinesische Seidenverarbeitung ihr höchstes Niveau. Neben gewöhnlichen Seidenstoffen gab es transparente Gaze, Damast- und Brokatstoffe. Aufwändig auch das Dekor: Seidenstickereien und Malereien. Manches Muster hatte über 20 verschiedene Farbtöne. Als die chinesische Kaisertochter den Fürsten von Kothan heiratete, wollte sie dort nicht auf seidene Gewänder verzichten, heißt es. So habe sie in ihrer Frisur Maulbeerbaumsamen und die Eier des Seidenspinners geschmuggelt. 3000 Jahre war die Seidenzucht ein wohl gehütetes chinesisches Geheimnis geblieben. Von Kothan aus verbreiteten sich jetzt die Kenntnisse darüber in alle Richtungen – zuerst nach Japan und Indien.

Es gibt viele Geschichten darüber, wie die Seidenraupe nach Europa gelangt ist. Die bekannteste ist, dass zwei Mönche im Jahr 522 nach Byzanz gewandert seien und Maulbeerbaumsamen sowie die Eier des Seidenspinners in ihren Spazierstöcken geschmuggelt haben. Damit soll die Seidenraupenzucht im Mittelmeerraum begonnen haben. Das chinesische Monopol der Seidenherstellung war zwar gebrochen, aber die Qualität der Chinaseide war noch lange Zeit unübertroffen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar